Schützengesellschaft Ohrdorf von 1857 e.V.


Herzlich Willkommen in unserer Schützengesellschaft. Wir möchten uns hier vorstellen und Sie vielleicht begeistern, unser nächstes Schützenfest zu besuchen.

So fanden die Schützenfeste regelmäßig in der Ohrdorfer Nachtweide statt. Unter den großen schattigen Eichen wurde jedes Jahr ein Tanzboden ausgelegt um in idyllischer Umgebung die Schützenfeste feiern zu können. Geschossen wurde nebenan auf einem ziemlich einfachen Schießstand im Wald.

1897 wurde vor dem Platz der Tanzfläche ein Holbau zum Zwecke eines Schankzeltes erreichtet. Das Gebäude war zu drei Seiten geschlossen und in Richtung Tanzfläche offen, so dass nach dem Tanzen schnell ein Bier getrunken werden konnte. Es diente, wie der Name schon sagt, zum einen dem Ausschank, zum anderen aber auch dem Witterungsschutz.


1922 entschloss sich die Realgemeinde auf der Fläche des Tanzbodens einen festen Holzsaal zu errichten, um dem Schützenvolk einen besseren Witterungsschutz zu gewähren und Gästen eine bessere Behausung bieten zu können. Dieser Holzsaal existiert in seiner damaligen Form wenig verändert heute noch und vermittelt dem Schützenfest sowie seinen Besuchern zusammen mit dem üppigen Birkenschmuck, ein unverwechselbares, sehr urtypisches Ambiente, das so in dieser Form kaum noch auf anderen Schützenfesten zu finden ist.


1957 wurde ein neuer Schießstand gebaut, der wiederum 1994 durch einen modernen, den Sicherheitsvorschriften entsprechenden, neuen Schießstand ersetzt werden musste. Dieser wurde an dem 1975 erbauten Sporthaus angebaut. Andere Räumlichkeiten wie Küche und Toiletten sowie das Außenareal wurden im Laufe der Jahrzehnte den steigenden Ansprüchen angepasst und modernisiert.


Die Schützenfeste wurden damals wie heute drei Tage gefeiert. Während es früher nur die Männer jung und alt waren, kamen später die Kinder und einige Jahre danach auch die Frauen dazu. 1987 wurde die Schützengesellschaft in einen eingetragen Verein mit Vorstand und Jahreshauptversammlung sowie Mitgliedschaft im KSV Isenhagen – Wittingen umgewandelt. Seit dieser Zeit lautet der neue Name: „Schützengesellschaft Ohrdorf von 1857 e.V.“ Das Gelände des Schützenplatzes und die darauf errichteten Gebäude wurden von der Realgemeinde an den neuen Verein übertragen.


Früher wie heute bildet das Schützenfest immer noch den jährlichen Höhepunkt des Dorfes. Viele Einheimische aber auch viele Gäste sind in jedem Jahr dabei, um Freude und Spaß zu finden an Geselligkeit, Frohsinn, Brauchtums und Traditionspflege.
Die Räumlichkeiten sind gut gefüllt und es kommt dabei immer wieder zu neuen und interessanten Begegnungen aller Alterklassen. Den Abschluss bildet alljährlich ein pyrotechnisches Großfeuerwerk am Sonntagabend um 23.00 Uhr.

Schauen Sie einmal selbst am 2. Samstag und / oder Sonntag im Juli zu unserem Schützenfest vorbei und überzeugen Sie sich selbst.


Wir freuen uns auf ihrem Besuch!